FREUNDE AUF DER BULT E.V.

Der Verein FREUNDE AUF DER BULT E.V. wurde 1956 gegründet und fördert mit nunmehr rund 400 Mitgliedern die Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt projektgebunden seit 60 Jahren. Zu diesem Anlass haben wir eine Festschrift erstellt, die Sie HIER im pdf-Format herunterladen können. wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

Der Freundeskreis fühlt sich für alles verantwortlich, was dazu beiträgt, dass sich Patienten, ihre Eltern und die Mitarbeiter wohlfühlen, und für vieles, was nicht aus den Mitteln der Stiftung Kinderheilanstalt bestritten werden kann. Jährlich werden ca. 40.000 Euro aus den Beiträgen der Mitglieder und durch Spenden für große und kleine Wünsche aufgebracht.

Atmosphäre

  • Wir frischen Krankenzimmer auf,
  • lassen uns etwas für lange Flure einfallen
  • und steuern Qualitätsmobiliar bei.
  • Wir haben etwas übrig für tolle Spiele, spannende Bücher und buntes Bastelmaterial
  • und bringen Musik und Clowns zu den kleinen Patienten.

Aktivitäten

  • Wir fördern kreative Workshops,
  • richten Feste aus,
  • organisieren Fußballturniere und
  • finanzieren Ferienreisen.

Apparate, Elektronik & Co.

  • Wir helfen, die technische Ausstattung zu optimieren
  • und begeistern uns für Sonderwünsche unserer hoch spezialisierten Experten.

Helfen Sie mit! Werden Sie heute noch Mitglied: Einfach das Beitrittserklärung hier herunterladen, ausfüllen und an den Verein schicken. Sie können auch hier gern unser sicheres Online-Spendenformular von der Bank für Sozialwirtschaft nutzen.

Wenn Sie Mitarbeiterin oder Mitarbeiter der Hannoverschen Kinderheilanstalt sind, zögern Sie nicht, uns Ihre Wünsche, Anregungen und Kritikpunkte mitzuteilen. Anträge können Sie jederzeit formlos einreichen, in der Regel brauchen Sie nicht länger als einen Monat auf Ihre Antwort zu warten.

Ein Lied für die FREUNDE AUF DER BULT E.V.: "Herzensfreund" von EMBLAZON

© EMBLAZON | Text: Kirsten Rotter | Komposition, Produktion: Martin Lohmann | www.emblazon.de

EMBLAZON: Kirsten Rotter und Martin Lohmann

„Wann machen wir wieder Musik?!“

Maria Hollander, Ursula Wembacher und Kirsten Rotter

Vor zwölf Jahren initiierten die FREUNDE AUF DER BULT E.V. das Interaktive Musizieren

Auf den Stationen erklingen immer wieder ganz zarte, manchmal auch fröhliche rhythmisch-mitreißende Klänge. Die drei interaktiven Musiker Maria Hollander, Leo Keita und Kirsten Rotter kommen regelmäßig mit Gitarre, Ukulele, Leier, Kinderharfe, Sansula, Kalimba, Nasenflöten, ihrer Stimme und vielen kleinen Klangüberraschungen auf die BULT. An verschiedenen Tagen besuchen sie die Stationen 2, die Kinderchirurgie/HNO, KJM bis zur Neonatologie und die Intensivstation.

Je nach Schwere der Erkrankung oder Alter der Patienten ergeben sich dabei verschiedene Begegnungen und Situationen, die sich individuell, zeitlich flexibel und vor allem immer freiwillig entwickeln. Interaktives Musizieren heißt mit den Kindern in Kommunikation, in den musikalischen Austausch zu gehen: Manche Kinder haben wenig Berührungsängste, anderen muss man sich sehr langsam und vorsichtig nähern. Mit manchen Kindern wird zusammen „Pippi Langstrumpf“ gesungen oder es wird mit Klängen experimentiert. Es gibt viele kleine Instrumente, die die Musiker überraschend aus einer ihrer vielen Westentaschen zu Tage fördern oder auf einem Wägelchen mitbringen.

Dort, wo kein Deutsch gesprochen wird, entsteht durch die universelle Sprache der Musik eine ganz besondere Ebene der Begegnung von Kulturen und der Integration. Sehr emotional und bereichernd sind für beide Seiten die Begegnungen mit behinderten Kindern und Jugendlichen, die oft sehr freudig, emotional und ganz direkt auf musikalische Angebote ansprechen. Und manchmal vertreiben interaktive Musiker auch einfach nur die Langeweile und sorgen für Lachen und fröhlich-lustige Momente. „Wann machen wir wieder Musik?“ wird oft gefragt. Interaktive Musiker sind übrigens für alle da: für Patienten vom Frühchen bis zum Jugendlichen, Mama, Papa, Geschwister, Oma, Opa, Onkel, Tanten und sogar auch für das Krankenhauspersonal. Bekanntlich ist klar: Musik und Lachen machen ja gesund. 

Leo Keita

Das innovative Projekt „Interaktives Musizieren“ wurde 2004 mit aktiver Unterstützung durch die Freunde AUF DER BULT von Frau Renate v. Dömming vorgestellt. Damals gab es nur in Frankreich und in Italien interaktive Musiker in Krankenhäusern. Die Idee hat hier damals so gezündet, dass beschlossen wurde, diese spezielle Ausbildung auch in Hannover anzubieten, um interaktive Musiker im Kinderkrankenhaus AUF DER BULT einzusetzen. Unsere drei interaktiven Musiker haben eine bundesweit einzigartige berufsbegleitende Ausbildung an der Hochschule Hannover unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Grosse absolviert. Sie haben auch schon während ihres Studiums Praktika AUF DER BULT gemacht, um Erfahrungen mit Kindern zu sammeln. Die Finanzierung ihrer Einsätze wird vom Verein FREUNDE AUF DER BULT E.V. sowie der Anja Fichte Stiftung übernommen.

Ein besonderes Bonbon konnten die Mitglieder der FREUNDE AUF DER BULT E.V. bei ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung am 18.April erleben: Die interaktiven Musiker hatten extra ein Geburtstagslied zum 60-jährigen Bestehen des Vereins dargeboten. So konnten sich alle davon überzeugen, wie mitreißend und berührend dieses einzigartige Angebot ist.

Ariane Bödecker / FREUNDE AUF DER BULT E.V.

 

 

Der Vorstand

Freunde AUF DER BULT E.V.

Janusz-Korczak-Allee 12
30173 Hannover
Telefon: 0511 8115-1600 (Mi. 9.00-14.00 Uhr)
Telefax: 0511 8115-99 1060
E-Mail: freunde(at)hka.de

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft Hannover
IBAN DE44 2512 0510 0007 428 100
BIC BFSWDE33HAN

Sie können auch hier gern unser sicheres Online-Spendenformular von der Bank für Sozialwirtschaft nutzen 

 

 

Das Büro des Vereins der Freunde

Sie finden unser Büro im Verwaltungsgebäude hinter dem SPZ. Frau von Schintling-Horny hat uns in Ihrem Zimmer mit offenen Armen empfangen. Mittwochs von 9.00 bis 14.00 Uhr sind wir für Sie da. Gerne können Sie Ihre Anträge natürlich auch weiterhin per Mail oder Briefpost an uns schicken. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen, die wir gerne erfüllen.